AGB

AGB Motzfrosch – Familienbegleitung in Rheinhessen

1.Grundsatz
Mit der Annahme eines Angebotes der Trageberaterin/Stoffwindelberaterin (nachfolgend Veranstalter genannt) akzeptiert der Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

2. Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle schriftlichen und mündlichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und dem Veranstalter, sowohl in Einzel- wie auch Gruppenberatungen und Workshops (nachfolgend Beratung genannt)

3. Vertragsabschluss
Mit Bestätigung des Termins per Email durch den Veranstalter kommt ein Vertragsabschluss zustande. Ein Rücktritt vom Vertrag ist unter bestimmten Bedingungen möglich.

4. Preise
Es gelten die auf der Homepage www.motzfrosch.de aufgeführten Preise

Das Entgelt/Honorar für die Beratung/den Workshop ist sofort nach Leistungserfüllung an Ort und Stelle in bar oder per ec-Karte zu begleichen.

Bei Hausbesuchen oder individuellen Beratungsterminen im FTZ Babytragen Mainz fallen zusätzlich Anfahrtskosten an, die der Kunde ebenfalls sofort bar oder per ec-Karte bezahlt.

5. Verantwortungsbereich
Die Verantwortung seitens des Veranstalters liegt in einer professionellen, herstellerunabhängigen, fachkundigen und auf dem neuesten Stand befindlichen Beratung. Der Kunde hat die Verpflichtung auf gesundheitliche Einschränkungen und Diagnosen hinzuweisen, die eine Beratung beeinträchtigen, erschweren oder verhindern oder dritte Teilnehmer*innen oder die Beraterin schädigen können.

6. Beratungen als Einzel-oder Gruppenberatung
6.1 Absagen

Bei Absage des Kunden bis mindestens 24 Stunden vor der Beratung /dem Workshop fallen keine Kosten für den Kunden an.

Bei Absage des Kunden weniger als 24 Stunden vor der vereinbarten Beratung entsteht eine Ausfallgebühr von pauschal einer Beratungsstunde, derzeit entsprechend 40€,  bei Workshops entsteht eine Ausfallgebühr in Höhe des vereinbarten Unkostenbeitrags.

Verspätet sich der Kunde zur vereinbarten Beratung, wird die Zeit ab der vereinbarten Beratungszeit berechnet. Der Veranstalter stellt dem Kunden die Gebühr ab dem vereinbarten Zeitpunkt in Rechnung.

6.2 Beratungszeit
Die Dauer der Beratungszeit ist immer individuell und richtet sich nach dem Beratungsauftrag des Kunden.

Die kostenpflichtige Beratungszeit der Beratung beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt, auch bei Zuspätkommen des Kunden. Die Beratungszeit endet mit der Abrechnung des Honorars.

6.3 Leistungsumfang
Auftragsgegenstand ist der vereinbarte Beratungsauftrag, entweder in Einzel-oder Gruppenberatung oder im Workshop.

7. Absagen durch den Veranstalter
Der Veranstalter behält sich vor, aus zwingenden, insbesondere krankheitsbedingten Gründen eine Beratung abzusagen. Dem Kunden entstehen daraus keine Ansprüche, sofern vom Veranstalter ein Ersatztermin angeboten wird.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl bei einem Workshop bis 48 Stunden vor Beginn des Workshops nicht erreicht werden behält sich der Veranstalter eine Absage/Verschiebung des Workshops vor.

8. Haftung
Die Teilnahme an der Beratung erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr.

Insbesondere ist der Kunde eigenverantwortlich in der Anwendung des Erlernten (Bindeweisen, Anlegen von Tragehilfen, Nutzung von Stoffwindeln und Monatshygiene). Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Ausführung und den Erfolg des Erlernten, insbesondere nicht für Folgen einer möglicherweise nicht sachgemäßen Anwendung.

Für Verletzungen, Unfälle sowie gesundheitliche Schäden und Folgeschäden wird keine Haftung übernommen, außer im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Veranstalters.

Die An- und Abreise der Kunden zum vereinbarten Ort der Beratung erfolgt auf eigene Gefahr.

9. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Der Veranstalter kann die AGB jederzeit ändern, jedoch nur mit Wirkung für die Zukunft.

Stand 14.02.2020